Der Sport-Action-Clip

Posted on

Einen Sport-Action-Kurzfilm zu erstellen ist gar nicht so aufwändig. Es macht irre viel Spaß, sein Hobby mit unterschiedlichen Kameraperspektiven zu demonstrieren. Am besten ist es, wenn ihr eine Gruppe von mehreren Sportlern seid. Dann könnt ihr abwechselnd filmen und Action vor der Kamera machen.

Ein Action-Clip besteht normalerweise aus unzusammenhängenden Aufnahmen. Das heißt, du brauchst kein Storyboard, da du auch keine Reihenfolge beim Filmen einhalten musst. Bei der Bearbeitung entscheidest du dich für deine besten Aufnahmen und schneidest diese in beliebiger Reihenfolge zum Takt der Musik zusammen. Anfang, Mittelteil und Schluss sind beim Action-Clip nur wichtig, wenn du eine bestimmte Route zeigen willst. So kannst du am Anfang die Startfahne und am Schluss die Zielflagge zeigen.

Allgemeine Tipps für Actionaufnahmen

Als Ausrüstung ist eine ActionCam optimal. Diese Kameras sind klein und besitzen ein Weitwinkel-Objektiv. Sie haben meistens ein stoßumempfindliches Gehäuse im Lieferumgang, ebenso Halterungen für Fahrradlenker und Sturzhelm. Bei Skateboardern ist zusätzlich ein Klemmstativ sinnvoll. Du montierst Kamera auf dem Kugelkopf und filmst aus der Höhe des Skateboards. Hier ein paar allgemeine Filmtipps, die bei allen unten erwähnten Sportarten professionell wirken:

  • Aufnahmen aus der Frosch- oder Ameisenperspektive wirken spannend. Sie geben dem Zuschauer eine völlig andere Sicht auf den Sportler
  • Aufnahmen im Gegenlicht: Die Sonne steht dem Filmer direkt gegenüber, das Gesicht des Sportlers ist durch die schwarze Silhouette nicht erkennbar. Das sieht sowohl in der Nahaufnahme als auch in der Totalen (Sportler am Horizont) super aus.
  • Verkanten der Aufnahmen: Halte die Kamera schräg. In Kombination mit einer Untersicht steigert das die Spannung und die Effektivität
  • Zeitlupen-Aufnahmen verdeutlichen Bewegungsabläufe. Falls die Kamera keine Zeitlupenfunktion hat, kannst du die Szene in der Nachbearbeitung verlangsamen
  • Aufnahmen von spritzendem Matsch und Dreck zeigen, dass es sich nicht nur um eine Schönwetter-Sportart handelt.
  • Bewegungsunschärfen erreichst du durch schnelles Mitschwenken (Verreißen) der Kamera
  • Kurze aneinander geschnittene Szenen bringen Action in den Film.
  • Szenen im Takt zum Schlagzeugbeat schneiden

Actionszenen mit individuellen Sportgeräten

Actiongeladene Sportarten wie Radfahren, Motorsport, Skateboarden, Inlinen, Skifahren,Wasserski, Rafting oder Parcourlaufen sind ideal, um es mit fetziger Musik so richtig krachen zu lassen. Denk aber immer daran: Die Sicherheit ist absolut vorrangig. Dir bringt die coolste Szene nichts, wenn der Preis dafür eine schwere Verletzung ist. Einige der Tipps wirst du erst einmal ohne Action testen müssen. Wenn du die Kamera am Sportgerät befestigst, stelle immer sicher, dass sie auch unter Belastung nicht herunterfällt oder kaputtgeht, und dass sie dich bei der Ausübung nicht behindert. Hier ein paar Tipps:

  • Filme aus der Höhe des Sportgerätes. Ideal ist es, wenn ein Teil davon sichtbar ist (z.B. Fahrradlenker, Skateboard, Skispitzen). Beim Rad- und Mopedfahren kann man überlegen, ob eine Kameramontage auf Höhe des Vorderrades möglich ist, so dass dieses während der Aufnahme sichtbar ist
  • Befestige die Kamera am Fahrer vor dir (z.B. Gepäckträger, Brustgurt mit Kamera am Rücken). Somit bist du während der Fahrt von vorne zu sehen.
  • Bei Lenkerbefestigungen kannst du entscheiden, in welche Richtung die Kamera ausgerichtet werden soll. Filme den Fahrer vor dir, oder neben dir, oder dich selbst (Kamera wird nach oben auf dein Gesicht gerichtet). Mit einem Kugelgelenk (siehe Cullmann Klemmstativ) kannst du die Kamera in alle Richtungen bewegen.
  • Sprünge wirken aus der Froschperspektive am Besten

Ballsportarten

Natürlich sind auch Ballsportarten wie Fussball, Tennis, Badminton, Rugby oder Beachvolleyball mit Action verbunden.

  • Während du mitspielst, filmst du aus der Hand. Alternativ kann die Kamera am Unterschenkel befestigt werden, auch der Einsatz einer Helmkamera ist möglich.
  • Bei Mannschaftssportarten: Gruppenritual zeigen
  • Siegeswille und Siegesposen (Faust) zeigen
  • beim Tennis: Auftippen des Balls beim Anspiel, Konzentriertes Gesicht, Hechtsprung

Sportarten mit weniger Speed

Auch vermeintlich langsamere Sportarten wie Golfen, Tauchen, Walken, Marathon, Klettern oder Bouldern sind für einen Sport-Clip geeignet.

  • Golfen: Zeitlupe beim Abschlag (Großaufnahme Golfball + Tee), Schlag aus dem Bunker (Sandspritzen)
  • Tauchen: Sprung ins Wasser, Okay-Zeichen, Nahaufnahmen von Tieren
  • Marathon: Großaufnahme Pulsuhr, Schuhe binden, Großaufnahme Startpistole, Getränkeaufnahme
  • Klettern und Bouldern: Frosch- und Vogelperspektiven vom Vor- oder Hintermann

.