Stativ – Pro und Contra

Posted on

Gegen Verwacklungen hilft ein Stativ. Bei diesem Wort denken vor allem Filmanfänger erst einmal an eine unnütze Geldausgabe. Immerhin hat man schon genug Kohle für die Kamera ausgegeben. Manch einer mag sich denken: „Meine Kamera hat doch einen integrierten Verwacklungsschutz. Das reicht doch!“. Diese eingebauten Bildstabilisatoren sind zwar ganz ordentlich, können aber vor allem bei Wind oder beim Filmen im Telebereich ein Stativ nicht ersetzen.

Muss man denn als Filmer nun immer ein Stativ dabeihaben? Nein, muss man nicht. In vielen Situationen ist es sogar etwas lästig. Du brauchst schon sehr geduldige Mitmenschen, die im Urlaub oder bei der Klassenfahrt immer darauf warten, bis du dein Stativ aufgebaut hast. Da musst du von Fall zu Fall selbst entscheiden, ob du lieber einen entspannten Urlaub verbringen möchtest, oder ob dir optimale Filmaufnahmen wichtiger sind. Als Kompromiss gibt es übrigens auch Teleskop- oder Einbeinstative. Die sind zwar mit einem stabilen Dreibeinstativ nicht vergleichbar, aber immerhin besser als der eingebaute Bildstabilisator.

Auch bei Actionaufnahmen ist ein Stativ eher hinderlich. Da darf es ruhig mal ruppig zugehen. Der Zuschauer erwartet sogar, dass die Verfolgungsjagd nicht völlig statisch und somit auch etwas langweilig ist. Falls du öfter solche Szenen drehst, kannst du über den Kauf eines Bruststatives nachdenken. Weitere Infos bekommst du in der Stativ-Beratung.

Handhaltung ohne Stativ

Falls du kein Stativ dabei hast, gewöhne dir beim Filmen folgende Technik an: Filme immer im Weitwinkelbereich. Du solltest auf jeden Fall vermeiden, das Bild näher heranzuholen (egal ob über die Zoomtaste oder beim Handy per Fingerwischen). Falls du auf Augenhöhe filmst, streckst du beide Arme vor dir aus und winkelst sie leicht an. Beim Filmen aus Bauchhöhe legst du die angewinkelten Arme an der Körperseite an, so dass das Aufnahmegerät möglichst nah am Körper ist. Noch besser ist es, wenn du eine ‚Stütze‘ findest. Das kann eine Wand oder ein Baum sein, an welche du dich anlehnst. Ein Zaunpfahl oder eine kleine Mauer kann ebenfalls als Stativ verwendet werden.